Typen – Digittrade
Typen

Grafikkarten lassen sich an Hand des Steckplatzes auf dem Mainboard in 3 Typen unterscheiden:

 

  • > PCI
  • > AGP
  • > PCI-Express

 

PCI
Der PCI-Bus ist der älteste Steckplatz. Er ist in jedem PC vorhanden. PCI-Grafikkarten stellen eine wichtige Möglichkeit für die Aufrüstung von Computern dar, welche lediglich eine Grafik-Onboard-Lösung und keinen AGP- oder PCI-Express-Slot zur Aufrüstung besitzen.

AGP
Entwickelt um den Anforderungen von 3D Anwendungen in Sachen Performance und Datendurchsatz nachzukommen. Der AGP-Steckplatz ist in der Regel mit der doppelten Taktrate der PCI-Steckplätze getaktet.

 

AGP1x (3.3V)
Ansteuerung der Grafikkarte mit 66 MHz bei einer maximalen Datenrate von 266 MB

 

AGP2x (3.3V)
Ansteuerung der Grafikkarte mit 66 MHz wobei jedoch die aufsteigende und die abfallende Signalflanke verwendet werden, bei einer maximalen Datenrate von 533MB/s.

 

AGP4x (1.5V)
Ansteuerung der Grafikkarte mit 133 MHz wobei die aufsteigende und die abfallende Signalflanke verwendet werden, bei einer maximalen Datenrate von 1066 MB/s.

 

AGP8x (1.5V)
AGP-Spezifikation mit einer Verdoppelung der Geschwindigkeit und einer Datenrate von mehr als 2GB/s.
Alle unsere AGP-Grafikkarten benötigen AGP8x-Mainboards. Abwärtskompatibilität können wir nicht garantieren.

Spannungsversorgung der AGP-Slots

PCI-Express
Wegen der hohen Datentransferraten eignet sich PCI-Express als Nachfolgebus von AGP für die immer schneller werdenden Grafikkarten. PCI-Express-Karten sind abwärtskompatibel zu PCI Express 4x-, PCI Express 8x (nur für Server)-, PCI Express 12x (nur für Server)- und PCI Express16x-Mainboards. Alle von Digittrade angebotenen PCI-Express-Karten haben PCI Express x16 Unterstüzzung.