Schweigepflicht leicht gemacht – Digittrade
Aktuelles
Doctor smart phone.

Die Stiftung Warentest deckte erhebliche Datenschutzmängel in jeder zweiten Arztpraxis auf. Ein Teil der aufgetretenen Probleme hätten Ärzte mit dem Einsatz der High Security Festplatte HS256S verhindern können. Sie bietet Medizinern die Möglichkeit vertrauliche Informationen bzw. digitale Patientenakten datenschutzkonform zu speichern und sicher zu übermitteln.

 

Teutschenthal, 01.03.2016. Alle Patienten vertrauen ihrem Arzt viele persönliche Informationen für die richtige Prognose sowie für die Wahl der optimalen Heilungsmethode an. Die Stiftung Warentest stellte fest, dass in der Hälfte der 30 getesteten Arztpraxen gravierende Mängel in der Geheimhaltung von Patientengeheimnissen aufzufinden sind. Dabei sind die Ärzte gemäß Bundesdatenschutzgesetz sowie deren Berufsordnungen zur Wahrung der Patienteninformationen verpflichtet. Diese gelten laut BDSG zu den besonders sensiblen Daten. Laut Paragraph 203 des Strafgesetzbuches droht Ärzten und deren Mitarbeitern eine hohe Geld- oder Freiheitsstrafe bei Nichteinhaltung. Als Lösung bietet die DIGITTRADE GmbH Medizinern eine Art Versicherung gegenüber dem Bundesdatenschutzgesetz an – die zertifizierte externe Festplatte HS256S.

 

Durch die Verwendung der HS256S erfüllen die Ärzte ihre Verpflichtungen gegenüber dem Bundesdatenschutzgesetz. Sie ist die europaweit einzige zertifizierte Festplatte, die zur Speicherung personenbezogener Daten geeignet ist. Zudem ist sie auch ein zuverlässiger Backupspeicher für digitale Patientenakten. Sämtliche Verschlüsselungsprozesse verlaufen im Hintergrund und ermöglichen eine leichte Handhabung für den Anwender. Die Zugriffskontrolle erfolgt mittels Smartcard und PIN. Der zur Datenentschlüsselung notwendige Schlüssel ist auf der Smartcard unabhängig von der Festplatte gespeichert. Somit ermöglicht die HS256S einen sicheren postalischen Datenversand zwischen beispielweise zwei Arztpraxen. Auf diese Weise schließt die HS256S die von der Stiftung Warentest aufgedeckte Sicherheitslücke, dass durch unzureichend verschlüsselte E-Mail Kanäle intime Patientendetails für Unbefugte zugänglich werden.

 

„E-Mails sind so sicher wie Postkarten“, sagte André Gimbut, Entwicklungsleiter bei DIGITTRADE, kürzlich im Rahmen eines Live-Hackings und demonstrierte seinen Teilnehmern wie leicht Unbefugte an die E-Mail-Inhalte gelangen können. Damit löste er einen Schockzustand bei seinen Gästen aus. Ähnliche einprägsame Momente plant das Unternehmen für seine Teilnahme an der CeBIT 2016 in Halle 6 Stand H06. Dort startet der Verkauf der erwarteten High Security Festplatte HS256 S3, die noch sicherer, robuster und schneller ist als die zertifizierte Vorgängerin HS256S. Zudem wird die Premiumversion des Secure Messenger Chiffry und die CeBIT-Neuheit HipDisk-mobil mit Stil präsentiert. Die Besucher dürfen sich auf viele Aktionen und die interessante Produkttrilogie freuen.

 

Hier finden Sie den Artikel der Stiftung Warentest:

https://www.test.de/Datenschutz-beim-Arzt-Laxer-Umgang-mit-Patientendaten-4980163-0/

MDR Aktuell berichtet über Live-Hacking bei DIGITTRADE:

http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/c/video327234.html

DIGITTRADE GmbH
Ernst-Thälmann-Straße 39
D-06179 Teutschenthal
+49 (345) 2317353
presse@digittrade.de




Aktualisiert am
Kategorie: Aktuelles