Kategorie News – Digittrade
Pressemitteilung 2010

Hardwarelösung Juzt Reboot schließt die Sicherheitslücke Anwender

Teutschenthal – Viren und Trojaner gelangen im Schlepptau einer ganz normalen Datei von PC zu PC: Der Nutzer holt sie sich unbemerkt etwa bei einem Download auf seinen Computer. Dort richten sie schwerwiegende technische Schäden an oder sammeln private Daten des Nutzers. Nimmt der Anwender Einstellungen am System vor, kann dies zum Komplettabsturz führen. Die zeitaufwändige Neuinstallation von Programmen und System ist die Folge. Schutz vor unerwünschten Eindringlingen und lästigen Neukonfigurationen bietet eine Instant Recovery Karte mit Wächterschutz aus dem Angebot der DIGITTRADE GmbH. Juzt-Reboot™ ist eine Hardwarelösung zur Datensicherung und Systemwiederherstellung, die nicht von Hackern oder Programmen ausgeschaltet werden kann.

Computer ist vom Zeitpunkt des Einschaltens an geschützt

Die Festplatte legt ein Backup des Systems sowie einen bis zu vier Gigabyte großen Puffer an, in den alle Änderungen, Einstellungen und Daten geschrieben werden. Bei jedem Start des Computers entscheidet der Benutzer dann, was mit diesen Daten geschieht: Sie können behalten, gelöscht oder in das Backup des Systems übernommen werden. „Damit ist das System zuverlässig vor sämtlichen Schädlingen wie Viren, Würmern, Trojanern und Cookies geschützt, denn diese werden bei jedem Neustart aus dem Puffer entfernt“, erklärt Manuela Gimbut, Geschäftsführerin der DIGITTRADE GmbH. Alle Funktionen zum Anlegen eines neuen Backups sowie zum Übernehmen oder Verwerfen der Daten können dabei im Puffer separat mit einem Passwort geschützt werden. „So kann allein der Administrator entscheiden, was mit den Daten im Puffer geschieht“, beschreibt Gimbut weiter.

Weil viele Anwender das BIOS-Passwort nicht als ausreichenden Schutz für ihre Daten ansehen, hilft Juzt-Reboot auch in diesem Fall weiter. Die Hardware kann automatisch die BIOS-Einstellungen sichern und die Schaltzentrale des Computers überwachen. So ist es ohne Zustimmung des Administrators nicht möglich, Hardware auszutauschen oder zu verändern. Sollten Veränderungen im BIOS vorgenommen werden, wird dies sofort von der Recovery-Karte bemerkt und die alten Einstellungen werden wiederhergestellt. Neben dem Einsatz bei Privatanwendern eignet sich die Hardware besonders für Intenetcafés, Schulen und Computervermietungen. Hier kann der Administrator am Ende einer Sitzung, Unterrichtsstunde oder eines Kurses das System wiederherstellen, so dass alle Nutzer die gleiche Ausgangskonfiguration vorfinden und mit dem PC arbeiten, ohne jedoch dauerhafte Veränderungen daran vornehmen zu können.

Aktualisiert am

Teutschenthal, 11.03.2010, DIGITTRADE setzt neue Maßstäbe bei den Hochsicherheitsspeichermedien: So lautet die erfolgreiche Bilanz nach dem Messeauftritt auf der CeBIT. Dort präsentierte der Hersteller von Computer- und Entertainment-Produkten erstmals die 256-Bit-hardwareverschlüsselte externe High Security Festplatte HS256 der Öffentlichkeit und feierte … mehr

Aktualisiert am

Teutschenthal, 11.03.2010, Mit unglaublicher Bildqualität und unübertroffen realistischen Darstellungen warten aktuelle Grafikkarten auf – davon konnten sich die Besucher der diesjährigen CeBIT überzeugen. Anlaufpunkt war dazu der Messestand des Grafikkartenherstellers AXLE 3D, der von seinem deutschen Vertriebspartner DIGITTRADE (www.digittrade.de) unterstützt … mehr

Aktualisiert am

Authentifizierungssystem wird gemeinsam mit der Festplatte HS256 auf der CeBIT erstmals präsentiert Teutschenthal – Datenschutz ist ein äußerst sensibles Thema für Unternehmen. Immer wieder erfordern Geschäftsprozesse die mobile Verfügbarkeit von Forschungs-, Finanz-, Kunden- oder Kontodaten. Beim Datentransport muss sich ein … mehr

Aktualisiert am